Termine

Chinesische Filmwoche
vom 25. Februar bis zum 02. März 2018

Ab dem 26. Februar 2018 präsentiert das Hotel im hauseigenen Spa-Kino bereits zum 5. Mal die bunte Vielfalt internationaler Filmkunst. Nach Japan, Russland, Deutschland und Dänemark wird China, das Reich der Mitte, das nächste Gastland sein.

Das chinesische Kino hat, wie das Land selbst, eine lange Tradition und eine wechselvolle Geschichte. Bereits 1896, ein Jahr nach der ersten Filmvorführung der Welt, sah man in China die ersten öffentlichen Filme in einem Vergnügungspark. Das Schattenspiel, das Theater und die Peking-Oper übten in China großen künstlerischen Einfluss auf den Film aus; das frühe chinesische Kino bestand zum großen Teil aus der Konservierung traditionellen Theaters.

Das Arrangement zu unserer "Chinesischen Filmwoche" finden Sie hier.


 

Spreewald Literaturstipendium


Svenja Leiber
Stipendium Winter 2017/2018


Foto © Ulf Aminde

Svenja Leiber, *1975 in Hamburg, lebt seit 1995 in Berlin, studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Geschichte. 2005 debütierte sie mit dem Erzählungsband »Büchsenlicht«(Ammann Verlag), für den sie 2006 den Bremer Förderpreis, sowie 2009 den Werner-Bergengruen-Preis erhielt. 2010 erschien ihr Roman »Schipino« (Schöffling). Auszüge aus diesem Roman wurden mit dem Kranichsteiner Förderpreis ausgezeichnet. Zuletzt erschien 2014 der Roman »Das letzte Land« (Suhrkamp), für den sie den Arno-Reinfrank-Literaturpreis 2015 zugesprochen bekam und welcher in mehrere Sprachen übersetzt wurde. Svenja Leiber lebt und arbeitet mit dem Künstler Ulf Aminde und den gemeinsamen Kindern in Berlin.

 

 

Lesungen 

10.1.18 
Drüben hinterm Dorfe – Erzählungen aus der Provinz (aus dem Erzählband „Büchsenlicht“)

17.1.18 
Russland – eine Winterreise (aus dem Roman „Schipino“)

24.1.18  
Orpheus, oder die Bienenzucht (aus dem Roman „Das letzte Land“)

31.1.18 
Lesung aus dem Roman "Staub", für den sie 2010 den Nahen Osten bereiste

Beginn 18 Uhr
Eintritt frei
Wir bitten um Reservierung an unserer Rezeption unter Tel. 035603/620 oder per Mail reservierung@bleiche.de

Charles Lewinsky
Sonderstipendium "5. Jahreszeit"


Foto © Florian Kalotay

Charles Lewinsky (geb. 1946 in Zürich) studierte Germanistik und Theaterwissenschaft und arbeitete dann an verschiedenen deutschen Bühnen als Dramaturg und Regisseur. 1975 kam er als Redakteur zum Schweizer Fernsehen, bevor er sich fünf Jahre später als freier Autor selbständig machte. Er schrieb zahlreiche Bücher, Theaterstücke und Fernsehsendungen. Seine bekanntesten Arbeiten in den verschiedenen Sparten sind: die hundertteilige Fernsehreihe »Fascht e Familie«, das Theaterstück „Freunde, das Leben ist lebenswert“, der Film »Ein ganz gewöhnlicher Jude«, das Musical »Gotthelf« (Musik: Markus Schönholzer) und der Roman »Melnitz«, der in zehn Sprachen eine Auflage von mehr als einer halben Million erreichte, und für den er zahlreiche Auszeichnungen erhielt.

 

 

Lesungen

7.2.18
Recht seriös: Lesung aus der Familiensaga "Melnitz"

14.2.18
Eher heiter: Lesung aus "Zehnundeine Nacht"

21.2.18
Spannend! Werkstattlesung aus dem neuen, noch unveröffentlichten Roman

Beginn jeweils 18 Uhr, "8 Weisen"

28.2.18, 11 Uhr
Plauderei in der Buchhandlung Literarische Glossen

Eintritt frei
Wir bitten um Reservierung an unserer Rezeption unter Tel. 035603/620 oder per Mail reservierung@bleiche.de

Julia Wolf
Stipendium Frühjahr 2018


Foto © Franziska Rieder

Julia Wolf studierte Nordamerikastudien, Lateinamerikanistik und Germanistik. Sie schreibt für Radio, Theater und Film. Ihr Debütroman »Alles ist jetzt« erschien 2015 in der Frankfurter Verlagsanstalt und wurde mit dem Kunstpreis der Lotto Brandenburg GmbH in der Sparte Literatur ausgezeichnet. Beim Ingeborg-Bachmann-Preis in Klagenfurt präsentierte Julia Wolf einen Auszug aus ihrem zweiten Roman »Walter Nowak bleibt liegen« und erhielt dafür den 3sat-Preis. Der Roman ist im Frühjahr 2017 in der Frankfurter Verlagsanstalt erschienen.

Wir gratulieren unserer Stipendiatin Julia Wolf zum diesjährigen Nicolas-Born-Debütpreis und zur Nominierung für die Longlist des deutschen Buchpreises.

 

 

Lesungen

11.4.18
Nicht als Erinnerung, sondern als Jetzt
Lesung aus dem Roman "Alles ist jetzt"


18.4.18
Das ist der Anfang. Das ist das Ende.
Lesung aus dem Roman "Walter Nowak bleibt liegen"


25.4.18
Im Hintergrund unscharf ein Junge, im Hintergrund ich.
Lesung aus dem Roman "Walter Nowak bleibt liegen"


2.5.18
"Kleine Frau unter Sternen" und andere Erzählungen

Beginn 18 Uhr
Eintritt frei
Wir bitten um Reservierung an unserer Rezeption unter Tel. 035603/620 oder per Mail reservierung@bleiche.de

 

Annette Hagemann
Stipendium Sommer 2018


Foto © Thomas Preikschat

Annette Hagemann, geboren 1967 in Münster/ Westfalen, studierte Germanistik und Ethnologie in Göttingen. Sie war als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Völkerkunde in Göttingen, als Museumspädagogin und als freie Journalistin tätig und arbeitet seit 2001 im Literaturhaus Hannover. 

Seit 2003 veröffentlicht Annette Hagemann Gedichte in Anthologien, in Lyrikzeitschriften und im Internet. 2009 erschien ihr erster Gedichtband »streit mit dem sonnengott« im Wehrhahn Verlag Hannover, im selben Jahr erhielt die Autorin das Literatur-Arbeitsstipendium des Landes Niedersachsen. Der zweite Gedichtband »sirene des duschraums« erschien 2014 in der Reihe »Lyrikpapyri« im Berliner Horlemann Verlag. 2016 war Annette Hagemann zur Autorenwerkstatt der Konrad-Adenauer-Stiftung in Cadenabbia eingeladen. Zusammen mit Nora Gomringer, Marco Grosse, Ulrich Koch und Klaus Merz veröffentlichte sie 2017 das Kettengedicht »Flüsterndes Licht« im Haymon Verlag (Innsbruck).

 

 

 

 

Lesungen

4.7.18
"Der entscheidende Moment" - Gedichte zu Bildern und Fotos von Paul Klee bis zu Steve McCurry

11.7.18
"Wie ein Sommer mit tausend Julis" - Lyrische Wanderung durch die Jahreszeiten

18.7.18
"Der entscheidende Moment" - Gedichte zu Bildern und Fotos von Paul Klee bis zu Steve McCurry

25.7.18
"Wie ein Sommer mit tausend Julis" - Lyrische Wanderung durch die Jahreszeiten

Beginn 18 Uhr, "8 Weisen"
Eintritt frei
Wir bitten um Reservierung an unserer Rezeption unter Tel. 035603/620 oder per Mail reservierung@bleiche.de

 

 

 

Literatur

Spreewald-Literatur-Stipendium

Das Spreewald-Literatur-Stipendium wird von der Spreewälder Kulturstiftung gemeinsam mit dem Hotel Bleiche veranstaltet. Es handelt sich dabei insgesamt um vier Stipendien: Das Spreewald-Literatur-Stipendium-Frühjahr, -Sommer, -Herbst und -Winter. Die vier Stipendien wurden gerade für den Jahrgang 2017/2018 zum zehnten Mal ausgeschrieben.

Alle Informationen zum Literatur-Stipendium finden Sie hier.