Liebe Gäste, 

vielen Dank für den Zuspruch und die Ermunterungen, die Sie uns in den letzten Wochen gestiftet haben. Ja, Sie vermissen die Bleiche und wir vermissen Sie! Und die Bleiche wäre nicht die Bleiche, wenn wir nun einfach so zur Tagesordnung übergehen würden. „Business as usual“ war nie unser Leitspruch und wird es hoffentlich auch nie werden.

Viel lieber halten wir es mit Herrmann Hesse und seinem Gedicht „Stufen“, in dem es so schön heißt:

„... Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben...“

Ganz im Sinne Hesses arbeiten wir deshalb daran, diesen Zauber in der Bleiche wieder erlebbar zu machen. Ein Zauber, der sich im Was und im Wie widerspiegeln wird, Ihre Sicherheit garantiert und dabei nichts von der typischen Bleiche-Wohlfühlatmosphäre vermissen lässt. Mit großer Freude widmen wir uns dieser Aufgabe, möchten uns aber die Zeit nehmen, die dafür nötig ist und werden daher den Hotelbetrieb nicht vor Anfang Juli wieder aufnehmen.

Natürlich werden wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden halten und über Neuigkeiten informieren. Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen haben, stehen Ihnen unsere Mitarbeiter nach wie vor gern unter der Email reservierung@bleiche.de oder per Telefon unter 035603-620 zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Familie Clausing mit allen Mitarbeitern

back to overview

Dates / Readings

Kathrin Gerlof

Stipendium Frühling 2020

Kathrin Gerlof, geboren am 3. Januar 1962 als Tochter einer Lehrerin in Köthen/Anhalt. Zwölf Jahre Schule, fast genauso viele Umzüge, und nach dem Abitur ein zweijähriges Volontariat beim Allgemeinen Deutschen Nachrichtendienst in Potsdam machten die ersten zwanzig Lebensjahre aus. 1982 bis 1986 Journalistikstudium in Leipzig. 1986 Geburt des Sohnes, im Wendejahr 1989 kam die Tochter in die Welt. Bis 1995 als Redakteurin bei verschiedenen Tageszeitungen gearbeitet. Seit 1995 freie Autorin und Journalistin. Einige Jahre davon freie Filmemacherin. 2008 erschien der erste Roman "Teuermanns Schweigen" beim Aufbau Verlag. 2018 der fünfte Roman "Nenn mich November". Dazwischen die Romane "Alle Zeit", "Lokale Erschütterung", "Das ist eine Geschichte". Ein Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop im Jahr 2011. Kathrin Gerlof lebt in Berlins Mitte, schreibt Wörter und Sätze für Zeitungen und Zeitschriften, arbeitet als freie Redakteurin und versucht, sich mit all dem Freiräume für literarisches Schreiben zu erobern. www.textbuero-gerlof.de

Lesungen

Aus aktuellem Anlass werden die Lesungen verschoben, die neuen Termine werden in Kürze bekannt gegeben.

Lesung aus dem Roman
"Nenn mich November" 

Lesung aus dem Roman
"Das ist eine Geschichte" 

Lesung aus dem Roman "Alle Zeit“ 

Lesung aus dem Roman
"Nenn mich November“

Beginn jeweils 18 Uhr
Eintritt frei

Wir bitten um Reservierung an unserer Rezeption unter
Tel. 035603/620 oder per Mail reservierung@bleiche.de

Verena Carl

Stipendium Sommer 2020

Verena Carl, verh. Hagedorn,  geboren 1969 in Freiburg, schreibt sowohl journalistische Texte (u.a.für  Merian und Brigitte) als auch Hörspiele und literarische Romane (zuletzt: "Die Lichter unter uns", S. Fischer Verlag, 2018). Für ihre schriftstellerische Arbeit erhielt sie diverse Preise und Stipendien, unter anderem zwei Mal den Hamburger Förderpreis für Literatur. Online: www.verenacarl.de

Lesungen

Die Termine für die Lesungen finden Sie demnächst hier.

Markus Berges

Stipendium 5. Jahreszeit

Markus Berges, geboren 1966 in Telgte, studierte Germanistik und Geschichte. Mit der 1994 gegründeten Band Erdmöbel, deren Sänger und Songschreiber er ist, veröffentlichte er bislang dreizehn Alben, zuletzt "Hinweise zum Gebrauch" (2018). Sein Romandebut erschien 2010. Es folgte "Die Köchin von Bob Dylan" im Jahr 2016 - beides bei Rowohlt Berlin. Zur Zeit arbeitet Markus Berges an einem nächsten Album und an einem dritten Roman. Er lebt mit seiner Familie in Köln.

Lesungen

Die Termine für die Lesungen finden Sie demnächst hier.